Liebe Vereinsmitglieder,

seit Mitte Januar sind die Maroden Dächer der Schießanlagen 50/100 Meter mit Tatkräftiger Hilfe unserer Mitglieder entfernt, und im Anschluss durch einen Fachbetrieb erneuert worden. Die Neubauten wurden aufgrund der aufgetretenen Sturmschäden notwendig und der Zahn der Zeit hatte natürlich auch seinen Teil dazu beigetragen. Der Verein hat eine nicht unbeachtliche Summe in die Erneuerung und somit in den Erhalt unserer Anlage investiert. Wir DANKEN allen Helfern für Ihren tatkräftigen Einsatz und das Engagement in dieser Sache!

Mit sportlichen Grüßen 

Der Vorstand                                                                                                                                                                                                                                                                                              

Liebe Sportfreunde,

anbei die Mannschafts und Einzelwertungen aus dem Riedpokal 2019. Glückwunsch und Anerkennung an die Teilnehmenden Schützen!

G.Herrmann SW Cut

Am 06.11. 2019 verstarb im Alter von 82 Jahren unser Gründungsmitglied und langjähriger Vorsitzender, Günter Herrmann.

Wir möchten an dieser Stelle an Ihn erinnern und seiner Familie im Namen der Stockstädter Schützengemeinschaft e.V. 1977 unsere aufrichtige Anteilnahme aussprechen.

Der Vorstand

Im Oktober kehrte die Gymnastik Gruppe aus Leeheim bei der SSG Stockstadt ein und nahm die Gelegenheit war sich einmal dem Bogensport zu widmen, was sehr gerne durch die Bogenabteilung der SSG Stockstadt unterstützt wurde.

IMG 20191111 WA0006

Vor Ort erfolgte im Rahmen einer freundlich lockeren Atmosphäre durch erfahrende Bogenschützen eine ausführliche Einweisung in die Welt des Bogenschießens und im Anschluss wurden dann auch gleich erfolgreich die Ziele ins Visier genommen und getroffen.

IMG 20191111 WA0010  IMG 20191111 WA0009IMG 20191111 WA0008

IMG 20191111 WA0007

Nach dem Schnupperevent kehrte die Gruppe ins Vereinsheim ein um in gemütlicher Runde Erfahrungen auszutauschen und im Anschluss den Besuch ausklingen zu lassen.

Es hat viel Spaß gemacht mit euch:)

 

12.11.2019, UE

Der Innenausschuss des Bundestags hatte für den 11. November zu einer Experten-Anhörung nach Berlin eingeladen, an der auch BDS-Präsident Friedrich Gepperth teilnahm – in Doppelfunktion, da er auch Co-Präsident des Forums Waffenrecht ist. In alphabetischer Reihenfolge fassten die Experten ihre vorab schriftlich eingereichten Stellungnahmen noch einmal zusammen und stellten die ihnen wichtigsten Punkte noch besonders heraus. Fritz Gepperth betonte, dass die überstrengen geplanten Verschärfungen in keinem anderen Land der EU üblich sind und die durch die neue Bedürfnisregelung wie das Verbot von Magazinen mit hoher Kapazität eine „kalte Enteignung“ der Besitzer bedeute, und dies bei Waffenbesitzern, die auf der freiheitlich-demokratischen Grundordnung stehen und ohnehin schon als besonders stark überprüft gelten. Immerhin war festzustellen, dass fünf der sechs Experten die geplante Magazinregelung für überflüssig, ineffektiv und praxisfremd einstuften. Mit den Berichterstattern der Bundestagsfraktionen, die im Innenausschuss sitzen, war man sich einig, dass noch zahlreiche Änderungen am aktuellen Gesetzestext notwendig sind – das wird wohl dann auch in der Empfehlung des Innenausschusses an den Bundestag stehen. Ob die für den 14. November angesetzte 2. und eventuell 3. Lesung und anschließende Verabschiedung des 3. Waffenrechts-Änderungsgesetzes so stattfindet, ist auch nach den Äußerungen von Bundesinnenminister Seehofer in der letzten Woche zur Lockerung der geplanten Bedürfnisregelung noch nicht abzusehen.

Text-Zusammenfassung der Anhörung (Video)

Liebe Schützinnen und Schützen,

lange war es her, das letzte Königsschießen bei der SSG....

am 05.10. fand es seit Jahren wieder statt, wir freuen uns sehr dieses Traditionelle Event wieder auszutragen.

Bürgermeister Raschel eröffnete nach ausführlicher Einweisung und gab den ersten Schuss auf den Adler ab.

EinleitungAdlerSchuss

Sieger

So standen sie...v.L n.R

1. Ritter J.Stracke, 3.Ritter A. Weige, König M.Teutschler und der 2.Ritter B. Melchior 

weitere Bilder können nach der Bearbeitung im geschützen Bereich der Gallerie angesehen werden:)

 

Die Kerwe, eines der höchsten Feste in der Gemeinde....

und so war es gewollt, daß auch die SSG Stockstadt in diesem Jahr erstmals wieder mit einem Wagen anzutreffen war.

Dem Team hat es viel Spaß gemacht und so konnte auch ein vom Wetter her durchwachsener Tag nichts an der guten Laune der Wagenbesatzung ändern.

website

"am Platz angekommen"

 

Weiteres Bildmaterial kann in der geschützen Bildergallerie angesehen werden.

 

 

 

   

819 20022 20022690 41142854

„The Pint Size Company“ mit (von links) Michael Waidner, Katrin König und Burkhard Ilsen sorgt bei der St.-Patrick´s-Day-Party bei der Stockstädter Schützengemeinschaft für Pubstimmung.

Foto: Vollformat/Robert Heiler

 

STOCKSTADT - Über ein voll besetztes grün dekoriertes Schützenhaus freute sich der Vorsitzende der SSG Stockstadt, Robert Reinholz, am Samstagabend. Zur ersten St.-Patrick‘s-Day-Party waren alle 120 Karten schnell vergriffen und so herrschte von Beginn an ausgelassene Stimmung.
Reinholz war überwältigt von der Resonanz: „Wir hatten im vergangenen Jahr einen Arbeitseinsatz im Schützenhaus. Beim Mittagessen haben Bernd Melchior und ich über Whisky und Irland geredet. Dabei sind wir auf den St. Patricks Day zu sprechen gekommen“, berichtete der SSG-Chef. Dass Bernd Melchior in Büttelborn das „Asparagus“ betrieben hat, war ihm nicht ganz unbekannt. Dass es dort regelmäßig irisch angehauchte Veranstaltungen gab, hatte er aber nicht mitbekommen, und so setzte sich die Idee einer eigenen St.-Patrick‘s-Day-Party bei ihm schnell fest. „Mir war irgendwie sofort klar: Das machen wir. Auch weil ich selbst gerne Guinness trinke und Whisky mag. Zuerst habe ich es als eine Art Test einer neuen Veranstaltung für den Verein gesehen, aber als der Vorverkauf so rasant anlief, da wusste ich, dass die Idee ein Erfolg wird“, so Reinholz weiter.
Bernd Melchior ließ seine Kontakte spielen bei der Organisation der Veranstaltung, und so gab es frisches Guinness und Kilkenny vom Fass, dazu Irish Stew. „Wir machen natürlich noch Ham-and-Cheddar-Sandwiches, aber das erst zu späterer Stunde“, verriet Melchior, der fleißig den Zapfhahn bediente.
 
Für Melchiors Büttelborner Freund Terry Toal und dessen Familie war es wie ein Ausflug in alte Zeiten, denn der gebürtige Nordire war immer mit dabei, wenn es eine irische Party im „Asparagus“ gab – nicht nur, wenn Sohn Tobias mit den „Dicey Rileys“ irische Musik machte. „Da wird man etwas wehmütig, das waren schöne Zeiten“, erinnert sich Toal zurück, der sich über das Aufleben der St.-Patrick‘s-Day-Party sichtlich freute. Sofort als Bernd Melchior die Idee dieser Party im Freundeskreis verbreitete, bestellten er und weitere Freunde aus Büttelborn Karten und kamen gerne nach Stockstadt.
Natürlich gab es neben Bier und Irish Stew eine Whisky-Bar, an der Vesna Melchior unter anderem den im „Asparagus“ beliebten Bushmills Whisky ausschenkte. „Wir haben sechs verschiedene Sorten Whisky heute Abend“, verriet sie, wissend, dass dies nur ein kleiner Teil des Angebots aus früheren Zeiten war. Auch „Gunpowder Gin“ durfte natürlich nicht fehlen, ebenso wenig wie die launige irische Musik.
 
Mit den Musikgruppen „The Pint Size Company“ und „Wild Molly“ war Melchior ein weiterer Glücksgriff gelungen. „Ich wollte eine Band, die traditionellere irische Musik macht, und dann eine, die für richtig Pub-Stimmung sorgt. Ich denke, das haben wir bekommen“, freute er sich.
Normalerweise ist es schwierig, Bands wie diese beiden kurzfristig zu einem Anlass wie St. Patrick‘s Day zu bekommen, doch auch hier machte sich Melchiors Erfahrung als Gastronom bezahlt. „Ich wusste, dass Wild Molly erst am kommenden Wochenende auf dem Irish Weekend im Rüsselsheimer Festungskeller spielt, daher habe ich angefragt und bekam sofort eine Zusage.“ Zum Mitsingen luden die Musiker von „Wild Molly“ schnell den gesamten Saal ein. So spielten sie Stücke wie „Rattlin‘ Bog“, „Farewell to Carlinford“ und „Mingulay Boat Song“, zu denen der Refrain auf den Tischen auslag. Aber auch bekannte Traditionals wie „Wild Rover“, „Molly Malone“ oder „Dirty old Town” durften im Programm der beiden Gruppen nicht fehlen.
 
Für die Organisatoren von den Stockstädter Schützen könnte die St.-Patrick‘s-Day-Party nicht die letzte irisch angehauchte Veranstaltung in diesem Jahr gewesen sein. „Bernd hat mir erzählt,welche Veranstaltungen er in den vergangenen Jahren ausgerichtet hat und ich denke, dass wir sicher die eine oder andere Idee im Sommer oder Herbst aufgreifen werden. Auf jeden Fall bin ich dafür, die St.-Patrick‘s-Day-Party nach diesem Erfolg im kommenden Jahr zu wiederholen“, meinte Robert Reinholz abschließend.